Geschichten aus dem Schacht

Es geht um Wasser, in zweifacher Hinsicht: Erstens Grubenwasser in der Tiefe und zweitens Oberflächenwasser. 

Das Grubenwasser sammelt sich in den verlassenen Strecken und Streben in der Tiefe.

Es ist salzig und verdreckt mit altem Maschinenöl.

Deshalb darf es nicht bis zur Oberfläche steigen, denn dann könnte es das oberflächennahe Grundwasser verseuchen, das wir zur Trinkwassergewinnung brauchen.

Also muss es weiterhin abgepumpt werden, für immer.

Auch das Oberflächenwasser, also Regen und Flüsse, muss im Ruhrgebiet oft weggepumpt werden, weil es durch den Bergbau an vielen Stellen kein natürliches Gefälle in Richtung Meer gibt. 

Der Ruhrpott ist durch Senkungen großflächig abgesunken, also im Sinne des Wortes zum Pott geworden.

Und der muss ständig leergepumpt werden, ebenfalls für immer.