FLUG ZU SPÄT - GELD ZURÜCK!

Einzige Ausnahme: wenn „höhere Gewalt“ vorliegt – zum Beispiel Ausfälle durch schlechtes Wetter oder Streiks. Sollte ihr

Flieger aufgrund anderer Probleme ausgefallen oder verspätet sein, haben sie Anrecht auf eine dicke Entschädigung. Je nach Entfernung sind das

ab drei Stunden Verspätung zwischen 250 – 600 Euro. Allerdings weigern sich die Fluggesellschaften diese Summen zu bezahlen

und reden sich heraus. Fluggastportale wie „Passengers friend aus Lüdinghausen prüfen Ihre Ansprüche. Anhand der Flugnummer

können die Experten recherchieren, ob ein Fehler der Fluggesellschaft vorliegt und Anspruch auf eine Entschädigung besteht.

Zum Beispiel: Eine Familie mit insgesamt fünf Personen hat Urlaub in Ägypten für rund 2100 Euro gemacht. Der Rückflug hatte 18 Stunden

Verspätung. Das Fluggastportal hat für die Familie eine Entschädigung von rund 1600 Euro erkämpft.

Kosten haben Sie im Vorfeld keine. Nur im Erfolgsfall wird eine Provision fällig, die dann von der Erstattungssumme abgezogen wird. Da diese Portale auf Provisionsbasis arbeiten,

haben sie auch den Ansporn, eine ordentlicheEntschädigungssumme für den Fluggast zu erkämpfen. Im Gegensatz zu vielen anderen Fluggastportalen

kümmert sich Passengers friend auch um andere Probleme, wie verlorenes Gepäck oder Mängel im Hotel. Wichtig bei einem Mangel im Hotel: 

Informieren Sie bitte immer zuerst die Reiseleitung oder den Vertreter ihrer Reisegesellschaft vor Ort. Wenn der Mangel nach ihrer

Beschwerde immer noch nicht abgestellt wird, dann haben Sie Anrecht auf eine Entschädigungszahlung. Bitte dokumentieren Sie Mängel

(Schädlingsbefall, Schimmel etc.) immer mit Ihrer Kamera, um einen Beweis zu haben.

 

Weitere Infos über Ihre Rechte als Fluggast und die Möglichkeiten für eine Entschädigung finden Sie hier:

 

www.passengersfriend.com