Faszination Flipper

Was haben James Bond, der Film Maverick oder die Musik-Band Kiss gemeinsam?

Richtig, sie alle sind Motive im neuen Flipper-Museum in Dortmund. Der Verein „Shoot again“ hat hier eine Ausstellung rund um die schnelle Kugel eröffnet – für die ganze Familie. Darin: Automaten von 1953 bis 2000 sowie viele interessante Hintergründe zum Flipper-Spiel und dessen Ursprung.

Ziel der Ausstellung: Die Initiatoren wollen die Flipper, die früher in fast jeder Kneipe oder Pommesbude zum Stamminventar gehörten, dann aber von Handy und Smartphone abgelöst wurden, wieder gesellschaftsfähig machen.

Der Eintritt ins Museum kostet 12 Euro – inklusive unbegrenzter Zockerei an den Automaten. Die Öffnungszeiten gibt es auf der Homepage des Vereins:

http://www.flippermuseum-ruhr.de/